• 10 Jahre Thuringia Cantat

    2017 wird unser Chorprojekt 10 Jahre :-) ... Großes Abschlusskonzert in der Weimarhalle am 12. August 2017 um 19:30 Uhr

  • Das farbenfrohe Chorprojekt

    vom Chorverband Thüringen

  • Hörst Du den Chor der Matrosen

    Thuringia Cantat singt 2013 den Chor der norwegischen Matrosen aus Wagners Der fliegende Holländer von 1843

  • Der Flügel

    öffnet mit Musik unser Herz und lässt die Gedanken in unserer Seele fliegen - Ein Zitat von mir selbst :-]

  • Thuringia Cantat rockt

    mit der Band "Die Zöllner" im Jahr 2014 zum Thema 25 Jahre Grenzenlos

  • Leidenschaft

    macht Thuringia Cantat überhaupt erst möglich

  • Ausblick von der Wartburg

    in Eisenach, kurz vor Konzertbeginn

  • Freude

    sieht man in den Gesichtern und kann dort auch manchmal für die Ewigkeit festgehalten werden

  • Workshops im Achteckhaus Sondershausen

    haben eine tolle Atmosphäre

  • Konzert-Eindrücke

    auf der Wartburg in Eisenach

  • Die Wartburg in Eisenach

    ein sehr beliebter Auftrittsort von uns

  • 10 Jahre Thuringia Cantat

    und die schönsten Häppchen aus 500 Jahren Chormusik werden 2017 in der Notenmappe liegen

  • Auftritt mit Orchester

    in der Jahrhunderthalle in Frankfurt am Main 2012

  • Singen auf den Erfurter Domstufen

    wie alles begann - Thuringia Cantat 2007

  • Die Sonne lacht

    über der Jahrhunderthalle in Frankfurt am Main

  • Ein Flügel mit acht Ecken

    gibt's nur im Schloss Sondershausen im Achteckhaus zu sehen

  • Singen mit dem Bundespräsidenten

    Joachim Gauck in der Jahrhunderthalle 2012

  • Auftritt mit Martin Luther

    (alias Holger) auf der Wartburg in Eisenach 2012

  • Die Wartburg

    in Eisenach hat immer wieder etwas MAGISCHES

  • StarLights 2016 - Das Konzert

    am Samstag, den 21. Mai 2016 um 19:30 Uhr in der Weimarhalle

  • Thuringia Cantat - mini

    Seit 2014 sind unsere Kids, die "Thuringia Cantat - Minis" mit vertreten. Viele junge Eltern konnten in der Vergangenheit nicht an den Workshops teilnehmen, weil die Kinder übers Wochenende nicht betreut werden konnten. Jetzt wird familien-übergreifend gesungen. 

     

Toi Toi Toi im Achteckhaus 2016

Es sind noch 5 Minuten bis zum Konzertbeginn des diesjährigen Workshops von Thuringia Cantat im Schloss Sondershausen. Einige Mitstreiter wünschen sich mit Toi Toi Toi alles Gute für den bevorstehenden Auftritt. In meinen beiden Chören sagt man „Gut Ton“ ...

... oder „Viel Glück“, aber nicht Toi Toi Toi! Diesen Ausspruch kenn ich nur aus meiner Theatergruppe, was aber dieses Mal auch viel besser zu Thuringia Cantat und dem Motto Musicals passt als sonst.

Meistens wird dieser Ausspruch durch das dreimalige Klopfen auf Holz verbunden, was auf einen Brauch der Heiligen Helena zurückzuführen ist. Sie machte sich ca. 300 Jahre nach Christi Geburt auf den Weg ins Heilige Land und fand dort nicht nur das Grab von Jesus Christus, sondern auch noch den Querbalken seines Kreuzes, den sie durch Klopfen erkannt haben soll. Wenn ihr jetzt denkt, ich schweife ab, dann täuscht Ihr Euch gewaltig, denn genau diese 3 Takte in Toi Toi Toi und das „Klopfen auf Holz“ begleiten uns im aktuellen Workshop-Thema ständig und überall!

Mit dabei waren auch in diesem Jahr unsere Jüngsten im Extra-Programm Thuringia Cantat Mini. Was soll ich sagen, es fehlte nicht viel, da hätten uns die Kleinen die ganze Show gestohlen, denn sie waren die Einzigsten, die sich musical-typisch zum Thema verkleidet haben. Im Kostüm als Zwerg, als Küken oder zum Schluss als komplette Elefantenparade aus dem Dschungelbuch unterhielten sie den ausverkauften Konzertsaal mit beeindruckenden und mitreißenden Gesangseinlagen, aber auch mit einstudierten Spracheinlagen. Vielen Dank hier nochmal an das Team der 2-tägigen Kinderbetreuung mit Martina Schröer und Julia Lucas.

Mit „America“ (A me-ri-ca) aus der West-Side-Story von Leonard Bernstein startet das Konzert der Großen und bereitet uns auf typisch amerikanische Art und Weise auf das verrückte und theatralische Thema Musicals vor. Aussprache, Taktgefühl und nicht den Dirigenten aus den Augen verlieren sind gerade bei diesem Lied sehr wichtig. Da wären wir wieder bei unseren 3 Problemen. Darüber hinaus heißt es doch bitte nach Clemens Tiburtius (einer unser engagiertesten Registerdozenten und Solokünstler) nicht Automobil, sondern „O-tomobil“ und nicht comfort sondern „camfort“. Tja, auch Englisch muss bei uns sitzen. Die Studenten unseres Chorleiters Professor Andrè Schmidt schließen sich mit einigen Solodarbietungen an. Darunter auch ein Stück aus „Dr. Jekyll und Mr. Hyde“, einem Musical mit Musik von Frank Wildhorn. Zum Glück hat Andrè den Hinweis einer vorausschauenden und erfahrenen Sängerin wahrgenommen, die Kinder in der ersten Reihe im Publikum auf dieses Stück vorzubereiten, denn Mr. Hyde konnte in seiner ständig wiederkehrenden Rolle wirklich furchterregend gut singen!

 

Bilder vom Workshop (auf Bild klicken und dann auf NEXT bzw. mit dem Cursor nach rechts drücken, um alle restlichen Bilder zu sehen):

  • 160201_TC-Workshop_01

Wie wir schon aus unseren Liedern aus vergangenen Zeiten gelernt haben (siehe: Wer die Rose ehrt), hat das Böse auch eine andere Seite, die Liebe. Was liegt näher, als nach einem solchen zwiespältigen Thema jetzt das „Phantom der Oper“ mit ins Programm einzubinden. Andrew Lloyd Webber hat wirklich schöne Melodien geschrieben. Mit Inszenierungen in 27 Ländern und mehr als 130 Millionen Besuchern gilt das Phantom der Oper als das erfolgreichste Musical aller Zeiten. Daher ist es ein echtes StarLight für unser Programm!

 

Liedzitate aus dem Phantom der Oper: 

„Let me be your freedom, let daylight try your tears“

Lass mich Deine Freiheit sein, lass Tageslicht Deine Tränen trocknen

 

No more memories no more silent tears, no more gazing across the wasted years. Help me say good bye“ 

Keine Erinnerungen mehr und keine kalten Tränen, kein starrer Blick mehr auf die verpassten Jahre. Hilf mir, es hinter mir zu lassen!

 

Diese Sätze werden uns so schnell nicht mehr aus den Köpfen gehen. Danke hier nochmal an Clemens Tiburtius für die gefühlsreiche Solobegleitung des Stückes. 

Aus den Federn von Andrew Lloyd Webber kommt auch die Musik aus „Jesus Christ Superstar“. Die Geschichte des Verrats von Jesus Christus durch Judas und die Kreuzigung live auf der Bühne singend darzustellen bedarf mehr als nur stures Notenlesen. Die Gefühle rasen nur so von einem Extrem ins Andere und lassen dem Zuhörer kaum Zeit, wegzuschauen, geschweige denn dem Sänger bzw. der Sängerin zu atmen. Sogar die Hiebe der Hammerschläge während der Kreuzigung sind wahrnehmbar. Unter tiefster Ehrfurcht erkennen wir das Opfer von Jesus und blicken in eine hoffnungsreichere Zukunft.

Weiter geht es mit ruhigen und besinnlichen Stücken aus den Musicals „Der König der Löwen“ und „Tarzan“. Die Lieder von Elton John (Can you feel the love tonight) und Phil Collins (You’ll be in my heart) öffnen wieder unsere Herzen und befreien uns von allen weltlichen Leiden. Danach wird es rockig! „We will rock you“ heißt das Musical. Darin wird die Entwicklungsgeschichte einer Rockband beschrieben. Im Titel „No One but you, only the good die young“ geht es um wahre Musik, die aus Liebe geboren und mit Leidenschaft geschrieben wird … und so etwas darf bei Thuringia Cantat einfach nicht fehlen!

Das Konzert geht zur Neige mit „The Rainbow Connection“ (von Paul Williams) aus dem Muppet-Movie, in welchem Kermit der Frosch mit einer verträumten Wehmut über eine scheinbar unerreichbare Liebe und Verbundenheit singt. Zum Schluss schauen wir mit „Over the rainbow“ (Harold Arlen) über den Horizont hinaus und schieben die Wolken zur Seite, um die Sterne in naher Zukunft zu sehen.

Was für ein schönes erstes Konzert und was für ein schöner Auftakt für das neue Chorjahr 2016. Dazu kommt noch, dass wir mit dem Thema Musicals so viele Teilnehmer und Zuschauer zum Konzert angezogen haben wie nie zuvor. Ganze 190 Frauen und 50 Männer fanden sich als Teilnehmer zum Workshop am Wochenende vom 29-31 Januar 2016 im Schloss Sondershausen zusammen, um das neue Thema aufzugreifen. Alle Unterbringungsmöglichkeiten vom Chorverband Thüringen waren restlos ausgeschöpft, erstmals mussten aus diesen Gründen Absagen wegen begrenzten Kapazitäten versendet werden. Zum Konzert am Sonntag war der Konzertsaal im Achteckhaus bis auf den letzten Platz belegt. Mittlerweile hat sich das Abschlusskonzert zum jährlich stattfindenden Thuringia Cantat Workshop im Januar/Februar als Publikumsmagnet etabliert. Kein Wunder, denn das farbenfrohe Chorprojekt existiert nun schon seit ziemlich genau 10 Jahren. Danke an dieser Stelle nochmal an alle Organisatoren, Mitstreiter und Helfer dieses Workshops!

Weitergeht es in diesem Jahr mit einem regionalen Workshop Thuringia Cantat in Neustadt am Rennsteig im April und dem Konzert in der Weimarhalle im Mai dieses Jahres, siehe Termine!
Seid wieder mit dabei, als Teilnehmer oder als Zuschauer!

 

… to be continued!

 

Autor:
Holger Schäler
Webmaster Thuringia Cantat